Was ist bei der Bildgestaltung zu beachten?

Goldener Schnitt: Ein wichtiger Aspekt ist noch immer der “Goldene Schnitt”, was bedeutet, dass die Hauptelemente des Bildes nicht genau in die Mitte gelegt werden sollten, sondern etwas an den Rand, gemäß der Regel, Aufteilung 1/3 zu 2/3.

© MK@F FOTO Beispiel: Goldener Schnitt 2/3

Licht und Schatten: Das Licht ist in der Aufnahmesituation ein ganz wichtiger Faktor und bestimmt ganz erheblich die Anmutung eines Fotos. Licht und Schatten sind ganz essenzielles Element eines Fotos. Wichtig hier die Morgen- und Abendstunden (Goldene Stunde) und die Zeit des Sonnenunterganges (blaue Stunde).

Schatten können unglaublich starke Bildelemente sein, deshalb sollte man Licht und Schatten in einer Szenerie ganz bewust wahrzunehmen und einzusetzen!

Weißabgleich: Beim Weißabgleich gibt es kein richtig oder falsch. Die Lichtstimmungen sollten so subjektiv wiedergegenen werden, wie man sie empfindet! Denn Wichtig ist, die Farbtemperatur des Bildes transportiert starke Emotionen! Daher ist es wichtig den Weißabgleich erst in der Bildbearbeitung (RAW) nach dem jeweiligen Geschmack und Empfindungen einzustellen. Eine gute Ausgangsstellung, die auch Tagsüber und in den Übergangszeiten gut funktioniert die Einstellung Bewölkt.

Gestaltung mit der Brennweite: Kurze Brennweite = Objektive mit unter 35mm nennt man Weitwinkelobjektive, damit deckt man einen großen Bildwinkel ab. Objekte in der Ferne erscheinen weit weg. Normalbrennweite = Brennweiten zwischen 35mm und 50mm. Objekte in der Ferne erscheinen ungefähr soweit weg, wie wir sie mit dem Auge sehen. Lange Brennweite = Brennweiten über 50mm, diese Objektive nennt man auch Teleobjektive, damit nimmt man einen kleinen Bildwinkel auf, ferne Objekte erscheinen näher!

Über die Brennweite kann man ein Bild in der Tiefe strecken oder stauchen, aolso den visuellen Abstand von Vorder- und Hintergrund festlegen. Dazu reicht es nicht, am Zoom-Ring zu drehen, sondern man muss sich zusätzlich den sogenannten Turnschuh-Zoom bemühen, also den Standpunkt und Abstand in Relation zum Vordergrund bewusst wählen. Auch mit einem Zoom-Objektiv kann man sehr kreativ arbeiten.